Newbornshooting mit Kontrast

Es ist schon eine komische Zeit, in der wir leben. Verschiedenste Meinungen werden geäußert und verteidigt. Oft hat man das Gefühl, es gibt nur Schwarz und Weiß. Doch auf die feinen Schattierungen kommt es an! In Bildern kann man mit Kontrasten und gezielten Grauabstufungen Details hervorheben und die Augen deines Babys besonders zum Strahlen bringen.

Fotos farbig oder schwarzweiß? – Wie kommt dein Baby am besten zur Geltung?

Im Leben muss man oft Farbe bekennen, um seinen Zielen und Wünschen näher zu kommen, sei es im Job oder privat. In Bildern kann man durch die Wahl der Farbgebung und die Stärke an Kontrasten Akzente setzen, Empfindungen äußern, Besonderheiten hervorheben. Die Schwarzweißfotografie ermöglicht, Lichtreflexe herauszuarbeiten und dadurch können gezielt Augen und ihre Blicke betont werden. Bei Babys ist das sehr faszinierend, denn sie entdecken erst noch die Welt und besonders in den ersten Wochen nach der Geburt merkt man, wie ihr Blick immer wacher und aufmerksamer wird.

Das Spiel mit der Tiefenschärfe – So niedlich ist dein Neugeborenes!

Öhrchen, Händchen, Fingerchen, Füßchen und die kleinen süßen Zehen! All das kann durch das Spiel mit Schärfe und Unschärfe in den Fokus gesetzt werden. Ganz besonders niedlich finde ich Detailbilder, in denen man nur die Füßchen oder Händchen deines Babys sieht. Es ist unglaublich, wie klein ein Mensch am Anfang seines Lebens ist und – etwas, das ein fremder Betrachter leider nicht sehen und spüren kann – wie weich die Haut nach der Geburt ist und wie gut die Neugeborenen am Anfang riechen. Diese Erinnerungen bleiben den Eltern vorbehalten und wann immer sie sich die Bilder ihres Babys ansehen, vielleicht die Fotos in Händen halten, werden sie sich an all diese Kleinigkeiten und liebevollen Emotionen erinnern.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.