Frühlingserwachen – Portraits rund um die Pegnitz

In den nächsten Tagen erwartet uns die kälteste Woche des bisherigen Winters. Gefühlte Temperaturen bis Minus 20 Grad.. Wie gut, dass es diesen Winter schon milde Tage in Nürnberg gab! Während unseres Fotoshootings entdeckten wir viele coole Locations zwischen Kettensteg und Henkersteg. Dabei war es so warm, dass wir bei den Portraits für unser Beautyshooting an der Pegnitz in Nürnberg keine Jacken, Schals oder Mützen gebraucht haben.

Fotoshooting über den Dächern Nürnbergs…

… ist nicht erlaubt! Auf unserem Weg durch die Nürnberger Altstadt zur Pegnitz kamen wir an einem öffentlichen Parkhaus vorbei und hatten die zündende Idee, kreative Portraitaufnahmen über den Dächern der Nürnberger Altstadt zu schießen.
Dabei bestanden die Fotografien ausschließlich aus der lieben Iwona und im Hintergrund den tollen Dächern und Häusern aus Sandstein und Fachwerk, die der Stadt ihren Flair verleihen. Doch leider wurden wir von einem Parkhauswärter darauf hingewiesen, es sei nicht erlaubt, Fotos ohne gültiges Parkticket zu machen.

Portraits mit Sandsteinmauer und Efeu

Das Parkhaus verlassend, kamen wir auf dem Weg zum Henkersteg an einer gepflegten Sandsteinmauer vorbei und entschlossen kurzerhand, uns diese Hauswand als Hintergrund für ein paar der Portraits zu Nutze zu machen. Das leichte Rosa des Sandsteins schmeichelt jedem Hauttyp und besonders die blonden Haare meiner lieben ehemaligen Kollegin harmonierten sehr gut mit diesem Hintergrund.
Ich habe dabei festgestellt, dass sich diese Wand auch sehr gut für Fashion-Fotos eignet, da man einen feinen, warmen Hintergrundton erhält, vor dem sich das Model gut abheben kann und gleichzeitig weich und nicht zu hart wirkt!
Ein paar Gehminuten weiter gelangten wir zur außergewöhnlichen Holzbrücke in der Nürnberger Altstadt. Wählt man auf dem Henkersteg eine ganz besondere Kameraperspektive, bekommt man als Hintergrund eine Efeu-Wand ins Bild. Da Efeu ein immergrünes Gewächs ist, trägt er selbst bei klirrender Kälte grüne, saftige Blätter und verleiht unseren Fotografien einen frischen Look wie im Frühling.

Verträumte Beautyfotos

Erst neulich habe ich in einem guten Buch zur Portraitfotografie gelesen, wie bedeutend die Blickrichtung des Models in einem Bild ist. Wird der Betrachter direkt und auffordernd angesehen, kann das Foto im ersten Moment zwar auf sich aufmerksam machen, doch man wird nicht lange bei diesem Blick verweilen, sondern zügig „weiterwischen“, da man sich „beobachtet“ fühlt.
Guckt das Model jedoch seitlich aus dem Bild heraus oder hat es sogar die Augen geschlossen und wirkt ruhig und entspannt, dann wird man als Betrachter innehalten und das Gesicht des Models und die Aussage des Bildes ganz genau auf sich wirken lassen, ja die Bildaussage studieren und sich mit dem vorliegenden Portrait auseinandersetzen.
Und so haben wir auf unserer Fototour Momente entlang der Pegnitz aufgenommen, in denen mein tolles Fotomodel verträumt die Augen schließt, in Gedanken nach unten blickt oder mit dem Rücken zum Betrachter steht und ihr Blick in die Ferne schweift.

Fototermin für Portraits

Nun an denjenigen von Euch, der auch gerne solch harmonische Portraits von sich an den tollen Locations rund um die Pegnitz haben möchte:
Schreibt mir eine E-Mail an kontakt@claudia-fotodesign.de oder schickt mir eine Termin-Anfrage über das Kontaktformular. Ich freue mich auf Euer Feedback! In einer Woche sind die frostigen Minusgrade überstanden, also haltet durch und werdet nicht krank!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.