Professionelle Portraits im Lost Place Charakter mit Charme im Nürnberger Volksbad - Die Jugendstilperle des 20. Jahrhunderts von Claudia Link Fotografie und Grafikdesign Nürnberg Neumarkt Freystadt Roth

Lost Place Portraitshooting im Nürnberger Volksbad – Teil 1

Es ist dunkel. Nur wenige Lampen funktionieren noch. Durch die schmutzigen Fenster fällt nur ein diffuses Licht. Die sonnige Wärme des Tages kommt nicht durch die dicken Mauern zu uns ins Innere. Wir sind im Nürnberger Volksbad, einem Lost Place. Wir fühlen uns zurückversetzt in eine längst vergangene Zeit und eines meiner beeindruckendsten Fotoshootings beginnt.

Schwimmhalle 1 – Elegante Portraits in der Jugendstilperle des 20. Jahrhunderts

Das einst so strahlende und voll Energie pulsierende Nürnberger Volksbad ruhte verlassen vor uns und die Stille in den großen Schwimmhallen lag dumpf auf unseren Ohren. Es war klirrend kalt und wir konnten unseren Atem sehen. Getrieben von Neugier liefen wir zunächst alle Hallen, Gänge und Galerien ab und sahen uns nach möglichen Foto-Spots um. Wir hatten genügend Zeit mitgebracht und diese war auch notwendig! Mehr als drei Stunden verbrachten wir im alten verlassenen Schwimmbad und verloren jegliches Zeitgefühl. Es entstanden wundervolle, beeindruckende Aufnahmen, die den einstigen Glanz des Nürnberger Volksbads auffingen, und elegante Portraits, die diesem Lost Place Charakter Wärme und Lebendigkeit einhauchten.

Schwimmhalle 2 – Der Charme von Lost Places Portraitshootings

In einer der leeren Schwimmhallen fanden wir ein Schwimmbecken, das an seinem hintersten Ende gefühlt 3 Menschenlängen tief war. Die blauen Fliesen wirkten sehr eindringlich, doch verliehen sie den einzelnen Portraits einen gewissen Charme. Durch die satte Farbe wirkte dieser Lost Place auf den Bildern nicht traurig oder gar schmutzig und staubig, sondern erhält etwas elegant Peppiges, um es in meinen Worten auszudrücken. Wir verwendeten als Accessoire beim Portraitshooting ein langes dunkelblaues Seidentuch, welches wir spielerisch in Szene setzten und perfekt mit den kräftigen blauen Fliesen des Schwimmerbeckens harmonierte. Auch versuchte ich, das Model in die Umgebung der großen Halle mit all den Säulen und der großen bunten Uhr, die schon lange aufgehört hatte zu ticken, fließend zu integrieren. Als gehörte mein Portraitmodel an diesen Ort und als sei es nicht ungewöhnlich, dass wir an diesem Lost Place waren.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.