Mädchenhafte Einladungskarte zur Taufe

Die Taufe des eigenen Kindes – und des Patenkindes – ist etwas ganz besonderes. An diesem Tag soll alles perfekt und wunderschön werden. Dafür beginnen die Vorbereitungen bereits lange vor dem eigentlichen Tauftermin. Die Gäste müssen rechtzeitig über diesen Tag informiert werden und so gestaltete ich nach einem sonnigen Babyshooting eine quadratische Einladungskarte zur Taufe.

Winterliches Babyshooting

Ein winterliches Fotoshooting im Licht der Abendsonne in Regensburg sollte Grundlage für eine Einladungskarte meiner Nichte zur Taufe sein, bei der ich selbst die Rolle der stolzen Taufpatin tragen durfte.

Gestaltung der Taufkarte

Nach diversen Gestaltungsvorschlägen entwickelte ich einen der Kartenentwürfe weiter und optimierte ihn nach Wunsch und Vorstellung der Eltern des Taufkindes. So sollte die Karte ein ausgefallenes quadratisches Format bekommen sowie hell, freundlich und mädchenhaft wirken. Als christliche Symbole sollten das Kreuz Christi und die Taube (= der Heilige Geist erschien zur Taufe Jesu als weiße Taube) auf der Postkarte abgebildet sein. Taube, Kreuz und Herzen zeichnete ich hierfür in Adobe Illustrator.

Persönliches Erlebnis

An dieser Stelle sei erzählt, dass die letzten Monate für mich sehr bewegend waren. Als von klein auf christlich erzogener Mensch, jedoch als Neugeborene nicht getauft, holte ich in den letzten Monaten meine offizielle Eingliederung in die christliche Kirche mit all ihren Sakramenten nach. Durch diese Entscheidung konnte ich u. a. die Rolle der Taufpatin meiner Nichte einnehmen, welche mich mit tiefstem Stolz erfüllt.

Wen es interessiert, der kann hier den Presseartikel zu meiner Taufe in St. Jakob in meiner Heimatgemeinde Cham lesen.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.