Sommerliches Pferdeshooting bei Sonnenuntergang

Was ist deine Lieblingsjahreszeit? Hast du schon einmal darauf geachtet, wann die Sonne aufgeht und wann sie untergeht? Wann der Sonnenuntergang ganz besonders golden leuchtet und dich das warme Licht der letzten Sonnenstrahlen kitzelt? Die sogenannte “Goldene Stunde” half mir bei diesem wundervollen Fotoshooting, die vertrauten Momente und liebevollen Emotionen zwischen Pferd und Reiterin einzufangen.

Wenn die Schatten länger werden – Pferdeshooting auf der Streuobstwiese

Es war schon eine beeindruckende Fahrt hinaus zum Pferdehof bei Breitenbrunn! Mein Navi schickte mich bergauf und bergab, durch grüne Täler und über saftige Wiesen. Als ich mein Ziel erreichte, wurde ich schon voller Vorfreude auf das kommende Fotoshooting erwartet und zusammen mit dem jungen Aegidienberger-Hengst und seiner stolzen Besitzerin machten wir uns auf einen kleinen Spaziergang, der uns zu einer Streuobstwiese führte.

Die Sonne warf bereits lange Schatten und tauchte uns in warmes Licht. Das hohe savannenartige Gras der Wiese tanzte langsam und gleichmäßig im sanften Wind, der über die weite Landschaft hinweg wehte, und verlieh uns das Gefühl von Endlosigkeit und Ruhe.
Eine perfekte Ausgangsbasis für ein Fotoshooting mit Tieren, die unsere Nervosität und Aufregung spüren können. Je entspannter die Bezugsperson und der Fotograf, desto leichter lassen sich die gewünschten Szenen und starken Emotionen zwischen Tier und Mensch in Bildern einfangen.

Lens Flares – künstlerisches Gestaltungsmittel für Fotografen bei Gegenlicht-Shootings

Als sich die Sonne dem Zenit näherte, die Schatten immer länger wurden und das junge Pony namens Behri eine Pause brauchte (tierisches Model sein ist schließlich anstrengend und verlangt sehr viel Konzentration!), wanderten wir den Hang hinab zu einem Rapsfeld, das an einen Wald angrenzte. Durch die abendliche Lichtstimmung wirkten die gelben Blüten der Rapspflanzen noch viel gelber und satter und harmonierten ganz einzigartig mit dem Kleid der Reiterin, welches sie sich speziell für diesen Fotospot überlegt hatte. 

Unter Fotografen wird der Moment kurz vor Sonnenuntergang als die “Goldene Stunde” bezeichnet, da die letzten Sonnenstrahlen des Tages alles in warmes, goldenes Licht hüllen, Konturen weicher werden und Farben rötlicher erscheinen. Die Bilder vor dem Rapsfeld entstanden bei einer direkten Gegenlichtsituation, da ich den Hengst und seine herzliche Besitzerin genau vor die untergehende Sonne positionierte. Dabei entstanden die sogenannten “Lens Flares”, die ich als künstlerisches Stilmittel genutzt habe, um den Bildern noch mehr Leuchtkraft und Wärme zu verleihen (mehr auf wikipedia).

Dieses Fotoshooting war voller außergewöhnlicher und stark emotionaler Momente – ich freue mich schon sehr darauf, die nächsten wundervollen und einzigartigen Augenblicke mit meiner Kamera einzufangen!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.