Über Stock und Stein folgte ich Freiberger Nemo und seiner stolzen Reiterin an einem sonnigen Morgen in den Wald. Immer wieder blies er mit seinen Nüstern in meinen Nacken und fragte sich wohl, wer ich bin, was es mit meiner Kamera auf sich hat und warum er so früh am Tag schon aus dem Stall muss.

Mystische Portraits bei Gegenlicht

Seht Ihr die kleinen, strahlenden Lichtpunkte in den Fotos? Das waren tausende kleine Fliegen, die um uns herum schwirrten und Pferd Nemo ärgerten! Doch unglaublich, welche Wirkung die fliegenden Insekten bei Gegenlicht im Grün des Waldes zeigen! Die Bilder wirken so friedlich und entführen den Betrachter in eine fremde Welt. In einen Wald, in dem es Feen geben könnte und man magische Wesen unter jedem Stein und hinter jedem Baum erwartet!

Wie im Märchen – Die Harmonie zwischen Pferd und Reiterin

Sie wirkten im Einklang mit sich und der Natur, verschmolzen mit der Umgebung und merkten nicht, dass ich ein paar Meter entfernt mit meinem Teleobjektiv stand und sie durch den Spiegel meiner Kamera beobachtete.
Ein wundervolles Paar – der herausgestriegelte Wallach Nemo und seine herzliche Reiterin, der ich vor dem Fotoshooting eine zum Dirndl passende Flechtfrisur machen durfte, die in einen Pferdeschwanz floss. Es war das erste Mal, dass ich nicht nur Fotograf sondern auch Stylist sein durfte und das hatte unglaublich Spaß gemacht! Ein einfach wundervolles Portraitshooting auf dem Land!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.