Pferdeshooting wie im Wilden Westen – Wenn die Sonne alles in Gold taucht

Wenn man Bilder und Filme vom Wilden Westen sieht, überkommt einen das Fernweh, die Reiselust, der Wunsch nach Freiheit und Abenteuer. Doch wer von euch hätte gedacht, dass man auch hierzulande Landschaften wie westlich vom Mississippi erahnen kann und es möglich ist, die goldenen Farben der Zeit der Cowboys und Goldgräber in einzigartigen Fotos einzufangen?

Fotoshooting zum richtigen Zeitpunkt – Sonnenuntergang

Es sind die Geschichten und Protagonisten, die jeder von uns seit Kindertagen kennt: Lucky Luke, Buffalo Bill, Billy the Kid, Jesse James, Winnetou, Old Shatterhand und der Schuh des Manitu. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind Sinnbilder für Freiheit und Abenteuer in einer savannen- und steppenartigen Landschaft in einem spärlich besiedelten West Amerika in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Es sind wundervolle Bilder in warmen Farben, die wir mit den Emotionen des Wilden Westens verbinden. Ein ganz besonderes Setting, das wir auch hier in Deutschland mit etwas Glück finden können! In der Nähe von Breitenbrunn im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz durfte ich bei Sonnenuntergang einen Aegidienberger und seine Reiterin besuchen und, getaucht in die wundervoll goldenen Farben der untergehenden Sonne, das Vertrauen und die Zärtlichkeit zwischen den beiden in ganz besonderen Fotos einfangen.

Finde deine perfekte Location – Portraits von Pferd und Reiter*in

Manchmal ist es Zufall, ob man als Fotograf zur rechten Zeit am richtigen Ort ist. Es gibt so viele Dinge, die die Wirkung unserer Bilder festlegen, ohne dass wir sie beeinflussen können. Wie wird heute der Sonnenuntergang? Zieht der Himmel vielleicht zu oder beginnt es sogar zu regnen? Hat das Pferd heute Lust, Model zu spielen und kann sich auf uns konzentrieren oder ist das Gras um uns herum viel interessanter?
Wir hatten bei unserem Fotoshooting Glück. Die perfekte – fast schon wilde – Location lag quasi vor der Haustür und war vom Reiterhof aus zu Fuß zu erreichen. Die untergehende Sonne hüllte uns in goldenes Licht und eine leichte Brise ließ die langen Grashalme langsam hin- und herschwingen. Diese traumhafte Umgebung und Lichtstimmung verhalf dem Hengst und seiner Reiterin zu ihrer eigenen Abenteuergeschichte und wurde von mir für immer in Fotos festgehalten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.